Vegane Thai-Curry-Suppe

Diese würzig scharfe Thai-Curry-Suppe ist nicht nur vegan, sondern auch ein toller Sattmacher, der uns bei diesem Schmuddelwetter ordentlich einheizt. Durch all das frische Gemüse und Ingwer stärkt man sogar noch das Immunsystem – wer braucht da schon eine langweilige Hühnersuppe? 😉

Für ungefähr 2 Teller der Thai-Curry-Suppe brauchst du:

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1EL Sesamöl
  • 1 Stück (daumengroß) Ingwer
  • 2 große Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 60g Zuckerschoten
  • 50g Glasnudeln
  • 1 handvoll Blumenkohl-Rößchen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Chilischote
  • 500ml Gemüsebrühe
  • Currypulver
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver

Thai-Curry-Suppe

Zubereitung:
#1: In einem großen Topf wird das Sesamöl erhitzt und die bereits kleingeschnittene Zwiebel, der Knoblauch und der Ingwer darin angebraten.

#2: Jetzt kommt das kleingeschnittene Gemüse dazu und alles wird mit der Gemüsebrühe aufgegossen.

#3: Die Suppe muss nun für 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

#4: Nun wird eine aufgeschnittene Chilischote hinzugegeben. Nach weiteren 5 Minuten (sofern das Gemüse bereits gar ist) kann die Kokosmilch hinzugefügt werden.

#5: Zum Abschluss wird alles kräftig gewürzt, wobei besonders nicht mit Curry gegeizt werden sollte.

#6: Wo die Glasnudeln bleiben? Da die Nudeln super schnell gar sind, werden sie erst jetzt dazugegeben. Sie müssen nur 1 Minute mitkochen und schon ist die Suppe fertig.

Wer möchte kann die Suppe mit Chiliflocken oder Cashewkernen servieren. Natürlich würde sich Hähnchenbrust auch super in dem Gericht machen 😉

Eine Portion hat ungefähr 580kcal** – man kann also bedenkenlos reinhauen 😉

Guten Appetit!

** Angaben ohne Gewähr

0 comments on “Vegane Thai-Curry-SuppeAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.